Gedanken

 

  „Wie geht’s?“

 

 

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

das ist eine Frage, die einem durchaus leicht von den Lippen geht – aber, mit bewusster Reflektion, nicht ganz so schnell beantwortet ist.

 

 

„Wie geht’s uns denn heute?“ – inmitten einer Zeit, in der uns viel beschäftigt. Seien es die Herausforderungen wie Terrorismus, bewaffnete Konflikte, die Armut in vielen Ländern, der Klimawandel oder die Umweltzerstörung. Die Liste ist unvollständig, sie ist lang.

 

Aber gibt es nicht auch Chancen?

 

So sind beispielsweise in den letzten Jahren die Belegschaften in vielen Unternehmen und Institutionen sowie der Arbeitsmarkt insgesamt sichtbar „bunter“ und internationaler geworden. Dazu haben vor allem die Globalisierung, Einwanderungs- und Integrationsprozesse, der demografische Wandel und gesellschaftliche Veränderungen beigetragen. Die interkulturelle Kompetenz und ein sicheres Agieren in internationalisierten Zusammenhängen werden für unsere Zukunft immer wichtiger.

 

Oder denken wir an die Kraft der Innovation – zum Beispiel 3-D-Druck-Technologie, neue Sensorik-Lösungen oder die Möglichkeiten von Industrie 4.0 im Hinblick auf den digitalen Austausch von Planungsdaten mit Zulieferern und Kunden. Das ermöglicht mehr Flexibilität und die Möglichkeit, besser auf individuelle Kundenwünsche eingehen zu können.

 

Selbstkritisch gilt es aber anzumerken, dass sowohl viele Bürger – wie auch Unternehmen – die Welt immer noch aus ihrer Komfortzone und Wohlstandsperspektive betrachten. Das führt dazu, dass viele Menschen die Risiken neuer Entwicklungen höher bewerten als die damit verbundenen Chancen.

 

Für mich steht fest: Im Mittelpunkt aller Aktivitäten geht es um den Menschen – weil er es ist, der diese Veränderun­gen definieren, anpacken, bewältigen aber auch gestalten muss.

 

Jeder Einzelne ist es, der auf verschiedenen Ebenen die Weichen stellen kann. Für sein ganz persönliches Umfeld, in seinem beruflichen Bereich, in der Gesellschaft. Gefragter denn je sind daher Orientierung, Wissen und seriöse Einschätzungen über künftige Entwicklungen. Sie helfen dem Menschen bei seinen Entscheidungen. Denn nur wer ein klares Ziel vor Augen hat und weiß, was er erreichen will, kann die notwendigen Schritte planen und die Zukunft (mit-) gestalten.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen schöne Weihnachtsfeiertage sowie einen guten Rutsch in ein tolles neues Jahr, in dem es Ihnen „gut geht“.

 

Danke sage ich an dieser Stelle auch für viele positive Reaktionen zu meinem neuen Buch “Gebrauchsanweisung für die Zukunft”, zahlreiche 5-Sterne Rezensionen bei Amazon und die tollen persönlichen Dialoge! Es freut mich, dass meine Gedanken und die Checklisten dafür sorgen, dass die “Lebensspanne” eines Unternehmens positiv beeinflusst wird. Für die Menschen, die dort arbeiten – für den Wert, der geschaffen und den Nutzen, der dort erbracht wird.

 

 


Leave a Reply